Auto - Speedway

 

Auto - Speedway

 

1996 entstand eine neue Sparte im Motorsport. Diese Sportart hat ihren Ursprung im Stock-Car, jedoch ist bei diesen Rennen jegliche Rempelei streng untersagt.

 

Vielen dürfte diese Sportart von dem Militärgelände in Böblingen in Erinnerung sein. Es wurde in einem Sandbahn-Oval gefahren. Aber auch Strecken mit festem oder gemischtem Untergrund wurden gefahren.

 

Die Fahrer leisteten samstags ihr Zeittraining und wurden sonntags zum 1. Lauf nach Zeit aufgestellt. Dann fuhren sie ca. 20 Runden und stellten sich zum 2. Lauf nach der Zieleinfahrtszeit wieder auf.

In den ersten Jahren waren vor allem Holger Preis, Bernd Wengert, Markus Leidig und Ralf Bosler in dieser Sportart auch über die grenzen Baden Württembergs sehr erfolgreich.

 

Im Jahre 2001 konnten Markus und Sven Wengert-Cyffka (20 Jahre) mit ihrem Opel Corsa in der Klasse K4 die Deutsche Meisterschaft erringen, gleichzeitig waren sie die jüngsten Vizemeister in der Gesamtwertung.

Da es aber immer weniger Veranstaltungen gab, wurde im ADAC Winnenden diese Sportart nach 2002 nicht mehr als separate Clubmeisterschaft angeboten.

  Markus und Sven Wengert

  2001 Deutsche Meister 

  im  Auto - Speedway

zurück