Horst Frank, langjähriger 1.Vorsitzender des ADAC Ortsclub Winnenden verstorben

Horst Frank, verstorben am 12.06.2014

 

Horst Frank, verstorben am 12.06.2014Am 12. Juni ist Horst Frank, der von 1962 bis 1980 Sportleiter und von 1980 bis 2013 1.Vorsitzender des ADAC Ortsclub Winnenden war, im Alter von 79 Jahren verstorben.

Horst Frank war 27 Jahre im Sportausschuss und seit 2000 als Ehrenrat des ADAC Württemberg tätig. In dieser Zeit hat er das Motorsportgeschehen in Baden-Württemberg maßgeblich mitgestaltet. Von 1965 bis 1968 wurden die ersten Kart-Rennen auf dem AEG-Parkplatz unter seiner Regie durchgeführt. Zusammen mit Kurt Böckler wurde 1972 der Rems-Murr-Pokal ins Leben gerufen, der bis heute erfolgreich durchgeführt wird.

Ein weiterer großer Verdienst war die Organisation und Ausführung von 5 NATO-Rallys,

die bei der Bundeswehr auf großen Zuspruch stießen. Später entwickelten sich dann daraus diverse Club- und Rallye- Meisterschaften in Baden-Württemberg. Er war als Sportkommisar bei nationalen und Internationalen Rennen im Einsatz und war für den ADAC Württemberg Beauftragter im Verkehrsausschuss für den Rems-Murr-Kreis. Dafür erhielt er die ``Ewald-Kroth-Medaille in Gold mit Kranz`` sowie den ``Großen Ehrenbecher``, die höchste Auszeichnung für sportliche Organisation im ADAC.

Aber nicht nur der Motorsport, sondern auch gesellschaftliche Veranstaltungen kamen nicht zu kurz. Viele Winnender Bürger können sich bestimmt noch an die legendären ``Herbstbälle``, die Fahrten nach Albertville oder die zahlreichen VDK-Ausfahrten erinnern.

Der Winnender ADAC Ortsclub verliert mit Horst Frank eine Persönlichkeit, die sich immer mit großem Engagement und Herzblut für den Verein eingesetzt hat. Sein tiefes Mitgefühl gilt vor allem seiner Frau Erika, die ihn immer tatkräftig unterstützt hat.